Didgeridoo bauen und/oder spielen an der vhs

Das Didgeridoo wird traditionell von den australischen Aborigines zu religiösen und festlichen Zeremonien gespielt. Das Didgeridoo ist ein Instrument, das wenigstens in der Anfangsphase leicht zu erlernen ist. Schnell läßt sich ein erstaunliches Repertoire an Tonvariationen erzeugen. Die meditative Atemtechnik und die permanenten Vibrationen des Instruments können Spannungen und Blockaden im Körper lösen.

Im Didgeridoo-Baukurs am Samstag 10. Dezember in der Zeit von 15 bis 18 Uhr fertigen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter fachkundiger Anleitung des Klangobjektebauers und Musikers Hans Kreuzer ihr eigenes individuelles Didgeridoo aus dunkel geflammtem Moso-Bambus.

kreuzer-didgeridoo

Im Didgeridoo-Spielkurs am Sonntag 11. Dezember in der Zeit von 10 bis 14 Uhr wird mit viel Spaß die Anblastechnik auf dem selbstgebauten Didgeridoo erlernt. Das Geheimnis der zirkulären Atemtechnik wird ergründet. Die Möglichkeiten, wie durch gezielten Einsatz der Bauch- bzw. Zwerchfellatmung, Zunge, Lippen und Kehlkopfstimme verschiedenste Klänge verwirklicht werden können, werden erlernt.

Nähere Informationen zu diesen Veranstaltungen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung sind zu finden unter

Didgeridoo-Baukurs: http://vhs.link/DJpYB4 bzw.

Didgeridoo-Spielkurs: http://vhs.link/Xy2vtc