vhs-Online-Schreibwerkstatt

Handwerkszeug für erste Geschichten

Die vhs-Online-Schreibwerkstatt beginnt am 12. März und erstreckt sich über einen Zeitraum von 13 Wochen. Dieses Angebot richtet sich an all diejenigen, die gerne erzählen und schreiben, denen aber die Zeit fehlt, um regelmäßig an einem Seminar teilzunehmen. Wer sich trotzdem etwas mehr Handwerkszeug aneignen und sich weiter entwickeln möchte, ist hier genau an der richtigen Adresse.

Das Seminar beginnt und endet mit einer Videokonferenz, an der Sie bequem von zu Hause aus teilnehmen können. Inhaltlich werden Sie sich unter anderem mit der Entwicklung Ihres Protagonisten beschäftigen, mit der Gestaltung von Dialogen, mit der günstigsten Erzählperspektive und dem Aufbau eines Spannungsbogens. Wann und wo Sie die Aufgaben bearbeiten, entscheiden Sie selbst.

Zeitlich und örtlich ungebunden können Sie Ihre Texte mit  den anderen Kursteilnehmenden im Forum diskutieren, selber eine Rückmeldung auf Texte geben und erhalten ein persönliches Feedback durch die Kursleiter sowie viele Tipps und Hinweise.

In einem geschützten Kursraum im Internet, können die Teilnehmer, angeleitet von der erfahrenen Schreibwerkstattleiterin Anne Haase und dem Drehbuchautor Johannes Debray, ihre Kompetenzen erweitern. Für die Teilnahme sind lediglich ein Computer mit Internetzugang, eine Webcam und ein Mikrofon erforderlich. Die Teilnehmer erhalten im Vorfeld genaue technische Hinweise und bei Bedarf Unterstützung bei ihrem Einstieg in die erweiterten Lernwelten (#elw).

Bei der Schreibwerkstatt handelt es sich um ein Angebot der vhs Köln, welches in Kooperation mit den Volkshochschulen Karlsruhe, Landshut und Straubing durchgeführt wird.

Nähere Informationen zu dieser Veranstaltung sowie die Möglichkeit zur Anmeldung sind zu finden unter http://vhs.link/WYv482

 

Vortrag zu den großen Epochen der europäischen Kunst – erstmals auch als Live-Stream im Internet!

elwMit diesem Vortrag begibt sich die vhs Straubing ein weiteres Mal auf Entdeckungsreise in die Erweiterten Lernwelten (#elw).

Der Vortrag des Historikers Werner Schäfer zum Thema „Romanik und Gotik – Kunst des Mittelalters“ findet am Mittwoch, 07. März um 19 Uhr in den Räumen der vhs Straubing statt. Ein klassischer Vortrag wie man ihn aus dem vhs-Alltag kennt und schätz.
Zeitgleich wird dieser Vortrag jedoch auch live ins Internet übertragen, so dass es auch die Möglichkeit gibt, dem Vortrag bequem von zu Hause aus auf dem PC oder Tablet zu folgen.  Durch die Chat-Funktion auf unserer Online-Plattform vhs.cloud können auch die Online-Teilnehmer jederzeit Fragen an den Referenten stellen und sich so interaktiv am Vortrag beteiligen (für die Plattformen iOS/Apple und Android gibt es passende Apps).

Beim Vortrag „Romanik und Gotik – Kunst des Mittelalters“ handelt es sich um den ersten Teil der Vortrags-Reihe „Die großen Epochen der europäischen Kunst“ – weitere Themen werden „Kunst der Neuzeit: Renaissance und Barock“ sowie „Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts“ sein.

Mit der Romanik und ihren mächtigen Kirchen und Klöstern erreichte die Kunst des Mittelalters einen ersten Höhepunkt. Seit dem 12. Jahrhundert wurde die Romanik von der Gotik abgelöst, die ihren besonderen Ausdruck in den französischen Kathedralen fand, aber auch das Bild der deutschen Städte bis heute mitbestimmt.

Dieser Vortrag vermittelt leicht verständlich, klar und einfach einen Überblick der Stilgeschichte der Kunst des Mittelalters. Die jeweiligen Stilmerkmale werden am Beispiel zahlreicher Meisterwerke erklärt.

Nähere Informationen zu dieser Veranstaltung sowie die Möglichkeit zur Anmeldung sind zu finden unter:

http://vhs.link/DfXNyG (für Online-Teilnahme) bzw.

http://vhs.link/qP5rVC (für Teilnahme an der Präsenz-Veranstaltung)

Integrations-Projekt „Miteinander“ ein voller Erfolg – Ausweitung in Planung!

Die Bürgerstiftung Straubing bietet auf Initiative des Herrn Arthur Loibl, Mitglied des Stiftungsbeirates, Integrationskurse für Kinder mit deutscher und nichtdeutscher Muttersprache an.

„Miteinander“ können die Kinder Lebensalltag und Sprache entdecken und spielerisch eine kulturübergreifende Gemeinschaft bilden.

Einen schönen Einblick in die Umsetzung der Idee zeigen folgende Bilder aus der Projektgruppe „Mit Spiel und Spaß zum Spracherwerb – Jonglieren und kooperative Spiele“ unter der Leitung von Stephan Magerl an der Grundschule St. Jakob in Straubing.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im Rahmen dieses Projekts lernen Kinder zugewanderter Eltern zusammen mit einheimischen Kindern einmal wöchentlich an einem Nachmittag spielerisch die deutsche Sprache.

Die überaus positiven Erfahrungen der Projektpartner Schule der Phantasie und Volkshochschule und der verantwortlichen Schulleiter zeigen, dass diese Idee zukunftsträchtig als Modell für eine spielerische Integrationsarbeit dienen und damit „Schule machen“ kann.

Die Kursbetreuerin Dr. Kathrin Lengfellner betrachtet das Projekt sozio-ökologisch und fügt an: „Kinder haben das volle Potenzial, offen der Welt zu begegnen. Man kann ihnen anschaulich Werte vermitteln, etwa die Achtsamkeit sich selbst und anderen Lebewesen gegenüber. Sie verstehen oft viel besser, dass es weitaus weniger Grenzen gibt, als Kultur und Gesellschaft es manchmal vorgeben.“

Im Rahmen einer Besprechung mit den Straubinger Schulleitern wurde am 01. Februar der Grundstein für eine Ausweitung dieses Projekts auf alle Grundschulen im Straubinger Stadtgebiet gelegt.
Hierüber berichtete das Straubinger Tagblatt in der Ausgabe vom 09.02. wie folgt:

 

Wir freuen uns schon auf zahlreiche weitere bunte Projektgruppen und hoffen, dass das Beispiel des Spenders Arthur Loibl noch zahlreiche weitere Unterstützer findet, um die Durchführung nachhaltig gewährleisten zu können.

Martin Lindner – Die Bildung und das Netz [Rezension]

Ein interessanter Blick auf das zukünftige Lernen im „digitalen Klimawandel“ – der Autor Martin Lindner ist inzwischen Kollege an der vhs Lingen…

Schule und Social Media

Schlechte Sachbücher hätten als Artikel erscheinen sollen, der unnötigerweise zu einem Buch aufgeblasen wurde. Bei guten Sachbüchern wünscht man sich, sie wären als mehrere Bände erschienen.

Martin Lindners »Die Bildung und das Netz« ist ein hervorragendes Sachbuch. 2014 wurde es via Crowdfunding finanziert, 2016 gab es Nachfragen, was aus dem Projekt geworden sei. Liest man es 2017, versteht man, warum seine Entstehung so viel Zeit beansprucht hat: Erstens verspricht der Titel nicht zu viel – das Buch wird dem breiten Rahmen gerecht und beschäftigt sich mit allen Aspekten der Bildung und allen Aspekten des Netzes. Dabei verliert es sich nicht in Details, sondern zeichnet die wesentlichen Ideen und Bewegungen so nach, dass die entscheidenden Umbrüche und Argumente hervortreten. Zweitens ist der Autor das, was er einen »Guerilla-Lerner« nennt. Für ihn gilt, was Marcia Loughry aus Friedmanns »The World is Flat« als Maxime ausgibt:

In der neuen, flachen Welt muss…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.144 weitere Wörter

Schwammerl finden auch im Winter?!?

Winterpilz-Exkursion mit Dr. Klaus Breese am 5. November 2017

Viele Menschen denken dass Pilze nur im Herbst wachsen. Aber eigentlich wachsen sie das ganze Jahr und das bedeutet auch im Winter!

Wenn die ersten kühlen Nächte den Spätherbst anzeigen dann kommen sie: der Austernseitling und der Samtfussrübling, wahre Delikatessen unter den Pilzen.

 

Am Sonntag, 5. November bietet die vhs Straubing wieder zwei Winterpilz-Exkursionen unter der Leitung von Dr. rer. nat. Klaus Breese (Diplom-Biologe, Pilzberater der BMG) an.

Bei diesen Exkursionen sollen diese Pilze vorgestellt und selbst gefunden werden, und zwar im Stadtgebiet von Straubing.

Nähere Informationen zu diesen Veranstaltungen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung sind zu finden unter
Vormittags-Exkursion: http://vhs.link/Y5bqBQ
Nachmittags-Exkursion: http://vhs.link/PpsXfP

Caritative Kunstausstellung in Straubing – vhs-Kursleiter Peter Fraundorfer war mit dabei!

Am Wochenende vom 14. und 15. Oktober fand in Straubing eine Ausstellung mit Werken von zehn namhaften regionalen sowie internationalen Künstlern statt. Die Bandbreite der Stilrichtungen erstreckte sich von Realismus, Phantastischen Realismus über Surrealismus bis hin zu gegenstandsloser Malerei.

Hier ist eine kleine Auswahl der ausgestellten Kunstwerke zu sehen:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Präsentiert wurden Werke von Vladimir Choubov, Prof. Dr. Birgit Eiglsperger, Peter Fraundorfer, Erich Gruber, Bianca Harrer, Wilhelm Kagermeier, Johannes Meier, Herrscha Platzer, Dawina Recker und Anna Sterr.

Organisiert wurde diese Ausstellung von Anna Sterr mit Unterstützung von Hedi Werner (Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Straubing). Die Schirmherrschaft übernahm Dr. Regine Langer-Huber (Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung für das Leben).

Der Verkaufserlös der Bilder kommt dem „Haus für das Leben“ (Frauenhaus und Mutter-Kind-Gruppe) zu Gute.

Einer der ausstellenden Künstler – Peter Fraundorfer – öffnet im Rahmen eines vhs-Kurses am Samstag, 11. November in der Zeit von 13 bis 17 Uhr sein Atelier in Harburg (bei Landau a. d. Isar) um gemeinsam mit den Besuchern kreativ zu werden.

Offenes Atelier

Ob Malerei, Zeichnen, Schnitzen, Bildhauerei – das Atelier bietet Raum für (nahezu) alle erdenklichen Varianten künstlerischen Schaffens. Sie können die kreative Auszeit nutzen, um an Ihrem eigenen Projekt zu arbeiten, sich mit den anderen Teilnehmern auszutauschen und neue Inspiration zu finden. Auf Wunsch steht der Kursleiter auch gerne mit Rat und Tat zur Seite und unterstützt Sie bei der Umsetzung Ihrer Ideen.
Grundlegende Materialien und Werkzeuge (Farben, Pinsel, Schnitzmesser, …) sind im Atelier vorhanden und können genutzt werden. Speziell für das eigene Projekt erforderliche Utensilien wie z.B. Leinwände, Holzblöcke, etc. müssen selber mitgebracht bzw. können separat beim Kursleiter erworben werden.

Nähere Informationen zum Kursleiter und dessen Atelier sind zu finden unter www.peter-fraundorfer.de
Gönnen Sie sich diese Auszeit um Ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und erleben Sie dabei, welch positive Auswirkungen auf Körper und Geist das künstlerische Schaffen mit sich bringt.

Nähere Informationen zu diesem Kurs sowie die Möglichkeit zur Anmeldung sind zu finden unter http://vhs.link/PWNShh

 

Erlebnis Single Malt Whisky Tasting am 14.10.

Schottland ist bekannt und berühmt für seine vielen und beeindruckenden Destillerien und die Vielzahl an außergewöhnlichen und hervorragenden Single Malt Whiskys. Doch mittlerweile gibt es auch in anderen Ländern sehr gute und interessante Single Malt Whiskys, die nur darauf warten, von Ihnen entdeckt und degustiert zu werden und Sie zu begeistern.

Lassen Sie sich am Samstag, 14. Oktober ab 19 Uhr vom Referenten Josef Fischer alias Highlanderjoe bei einem Erlebnis-Tasting in das „Single Malt Whisky-Dreieck Schliersee – Schweden – Schottland“ entführen und mitreißen.

Bei dieser Veranstaltung an der vhs Straubing werden nicht nur alle fünf Sinne angeregt, auch die Leidenschaft für das Ulisce Beatha, dem Wasser des Lebens, wird geweckt.

Insgesamt werden bei diesem Tasting sechs hochwertige Whiskys verköstigt, jeweils zwei Single Malts pro Land.

Nähere Informationen zu dieser Veranstaltung sowie die Möglichkeit zur Anmeldung sind zu finden unter http://vhs.link/JBMh4n